Modern Driving in der Fahrschule Aschauer

Der Schwerpunkt „Mobilität und Frauenpower“ war für Frau in der Wirtschaft Wels-Stadt Anlass, zu einem Abend in die Fahrschule Aschauer einzuladen.

WELS. Marietta Aschauer-Kraft führt das Unternehmen in Wels. Die Frage, ob Frauen oder Männer besser Auto fahren, erhitzt mitunter die Gemüter. Der Verkehrsreferent der Welser Stadtpolizei, Andreas Weidinger, bestätigte, dass Frauen in Sachen Sicherheit mehr als eine Nasenlänge voraus sind.

Bezirksvorsitzende Sybille Prähofer freut sich über die gute Stimmung an diesem Abend: „Wir machten den Test und schauten, wie weit der richtige Umgang mit dem Gaspedal bereits unsere Finanzen und auch die Umwelt schont.“ Beim Teamwettbewerb „Modern Driving“ stellten die Unternehmerinnen ihr ökonomisches Fahrverhalten im Stadtverkehr unter Beweis.

Schon früh auf Mobilität gesetzt

Sicherheit und Souveränität im Verkehrsalltag zu erlangen, sind relevante Grundlagen ihres Erfolgs: Marietta Aschauer-Kraft verschrieb sich bereits bei ihrer Tätigkeit als Instruktorin in der Pilotenschule einer heimischen Fluglinie für Flugzeugtypen aller Größen, dem Thema Mobilität. Im Jahr 1996 übernahm sie gemeinsam mit ihrem Mann Reinhard Aschauer die Welser Fahrschule in der Doktor-Groß-Straße.
Unter den Gästen waren u.a. auch Bundesrätin Alexandra Platzer, GR Birgit Ebetshuber und Raiffeisenbank-Marketingleiter Guenter Nentwich.

Quelle: https://www.meinbezirk.at/wels-wels-land/c-wirtschaft/modern-driving-in-der-fahrschule-aschauer_a5355406#gallery=null

Fahrschule Aschauer

v.l.n.r.: Alexandra Platzer, Sabine Starmayr, Dagmar Lehner, Andreas Weidinger, Marietta Aschauer-Kraft, Sybille Prähofer, Sandra Fleck/ Foto: Sabine Starmayr/FidW

OBEN WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner